Bildungskonzept

Bei „Klasse Klima – Her mit der coolen Zukunft!“ ziehen alle an einem Strang: Jugendverband, Hochschule und Schule. Die Inhalte werden von jungen engagierten Menschen auf Augenhöhe mit den Schülerinnen und Schülern erarbeitet. Diese Multiplikatorinnen und Multiplikatoren werden vorab durch das Projektteam geschult. Dabei werden Erkenntnisse der Umweltpsychologie und zu den „Big Points“ im Klimaschutz herangezogen.

Denn oft ist der Wille zum Klimaschutz da. Trotzdem fällt es uns schwer, unser Alltagshandeln zu verändern. Die Initiative Psychologie im Umweltschutz (IPU) beschäftigt sich im Rahmen ihrer umweltpsychologischen Forschung mit der Frage, wie diese Lücke zwischen Intention und Verhalten geschlossen werden kann. „Klasse Klima – Her mit der coolen Zukunft!” baut die Erkenntnisse der IPU in die Bildungsangebote zum Klimaschutz ein. Damit kann aktuelles Problem- und Handlungswissen zunächst an Studierende und andere junge Menschen vermittelt und anschließend durch diese an Schülerinnen und Schüler weitergegeben werden.

Dazu gehört es auch, den Schüler*innen zu vermitteln, wo sich der Aufwand besonders lohnt und welche Handlungen besonders wirksam sind. Wichtig ist außerdem, die Gewinne aufzuzeigen, die mit klimafreundlichem Verhalten einhergehen. Denn Klimaschutz und die Vision von einem guten Leben für alle gehen Hand in Hand!