Online-Seminare

Klasse Klima goes online – kommst du mit?

Im bisherigen Jahr haben wir mehrere spannende, interaktive Online-Seminare zu verschiedenen Facetten der Umweltpsychologie angeboten. Einen Bericht findest du hier. Am 24.11. gehen wir nun in die nächste Runde:

24.11. (16-19 Uhr): Vom Wissen zum Handeln – Ein umwelt-psychologisches Modell zur Förderung nachhaltigen Verhaltens

Was treibt jede*n Einzelne*n an, sich klimaschützend zu verhalten? Warum gelingt klimaschützendes Verhalten nicht immer – trotz positiver Einstellungen? Anhand eines umweltpsychologischen Modells wird in diesem Online-Workshop interaktiv Wissen angeeignet, um Menschen besser zu verstehen und so Klimaschutzkampagnen und -aktionen effektiver zu gestalten. Dafür ziehen wir insbesondere die Zielgruppe der Schüler*innen und den Handlungskontext Schule heran. Schließlich wollen wir gemeinsam erarbeiten, wie wir das Gelernte in unser Engagement übertragen können.

Der Workshop ist ideal für Multis, die noch nichts über Umweltpsychologie wissen, ein Modell zur Förderung individuellen Verhaltens kennenlernen und auf die Praxis, sprich den Schulkontext anwenden lernen wollen. Das Angebot richtet sich demnach aber auch nicht ausschließlich an Klasse Klima-Multiplikator*innen, sondern grundsätzlich an alle, die im Bereich Schule Klimaschutz und ökologisch nachhaltiges Handeln fördern wollen (bspw. auch Bildungsagent*innen). Die Anmeldung erfolgt direkt über klasse-klima@netzwerk-n.org mit dem Betreff ‚Anmeldung Online-Workshop 24.11.‘. Bitte gib bei der Anmeldung an, ob du schon Multiplikator*in bei Klasse Klima bist und wenn ja, in welcher Regionalgruppe. Es kann aufgrund der Urlaubszeit zu Verzögerungen bei der Anmeldebestätigung kommen, hab also Geduld. Die Teilnehmendenzahl ist begrenzt, bitte melde dich also nur an, wenn du auch wirklich teilnimmst und gib uns frühzeitig Bescheid, falls sich doch etwas an deinen Plänen ändert! Der Workshop findet per BigBlueButton statt. Eingeladen sind alle, die sich für eine umweltpsychologische Perspektive auf das Thema Klimaschutz an Schulen interessieren. Vorwissen ist nicht nötig.

14.09. (15-18 Uhr): Vom Wissen zum Handeln – Ein umwelt-psychologisches Modell zur Förderung nachhaltigen Verhaltens

Was treibt jede*n Einzelne*n an, sich klimaschützend zu verhalten? Warum gelingt klimaschützendes Verhalten nicht immer – trotz positiver Einstellungen? Anhand eines umweltpsychologischen Modells wird in diesem Online-Workshop interaktiv Wissen angeeignet, um Menschen besser zu verstehen und so Klimaschutzkampagnen und -aktionen effektiver zu gestalten. Dafür ziehen wir insbesondere die Zielgruppe der Schüler*innen und den Handlungskontext Schule heran. Schließlich wollen wir gemeinsam erarbeiten, wie wir das Gelernte in unser Engagement übertragen können.

Der Workshop ist ideal für Multis, die noch nichts über Umweltpsychologie wissen, ein Modell zur Förderung individuellen Verhaltens kennenlernen und auf die Praxis, sprich den Schulkontext anwenden lernen wollen. Das Angebot richtet sich demnach aber auch nicht ausschließlich an Klasse Klima-Multiplikator*innen, sondern grundsätzlich an alle, die im Bereich Schule Klimaschutz und ökologisch nachhaltiges Handeln fördern wollen (bspw. auch Bildungsagent*innen). Die Anmeldung erfolgt direkt über klasse-klima@netzwerk-n.org mit dem Betreff ‚Anmeldung Online-Workshop 14.9.‘. Es kann aufgrund der Urlaubszeit zu Verzögerungen bei der Anmeldebestätigung kommen, hab also Geduld. Die Teilnehmendenzahl ist begrenzt, bitte melde dich also nur an, wenn du auch wirklich teilnimmst und gib uns frühzeitig Bescheid, falls sich doch etwas an deinen Plänen ändert! Der Workshop findet per BigBlueButton statt. Eingeladen sind alle, die sich für eine umweltpsychologische Perspektive auf das Thema Klimaschutz an Schulen interessieren. Vorwissen ist nicht nötig.

Vergangene Online-Seminare:

21.04. (16-19 Uhr): Vom Wissen zum Handeln – Ein umwelt-psychologisches Modell zur Förderung nachhaltigen Verhaltens

Beschreibung folgt.

05.05. (16-19 Uhr): Reflexion geänderter Handlungssituationen – Krisen als umweltpsychologische Handlungsfenster

Beschreibung: Ziel dieses interaktiven Workshops ist es zu reflektieren, wie eine akut stark geänderte Handlungssituation genutzt werden kann, um aus Gewohnheiten auszubrechen und nachhaltige, klimaschützende Verhaltensweisen aufzubauen. Inhaltlich wird die Reflexion mit umweltpsychologischen Aspekten insbesondere zu Gewohnheiten und Verhaltensabsichten aufgefangen. Vorwissen zum umweltpsychologischen Verhaltensmodell (siehe kostenlos herrunterladbares Handbuch) sind hilfreich, aber nicht notwendig für eine Teilnahme. Ein weiteres Ziel ist es, die Methode der Reflexion und ihre Eignung für die Arbeit mit Schüler*innen zu diskutieren. Teilnehmende, die nicht mit dieser Zielgruppe arbeiten, können vorher den Workshop verlassen. Voraussichtlich 2/3 Interaktion bzw. angeleitete Reflexion, 1/3 Input.

19.05. (16-19 Uhr): Was uns bewegt – Motive kollektiven Handelns

Beschreibung: Ziel des Online-Seminars ist es die Motive kollektiven Handelns kennenzulernen. Grundlage hierfür ist das erweiterte Social Identity Model of Collective Action von Martijn van Zomeren. Wir fragen uns in diesem Webinar, warum manche Menschen bspw. auf die Straße gehen – und andere nicht. Wir werden überlegen, wie sich dieses theoretische Wissen auf die Praxis übertragen lässt. Neben einem starken Fokus auf Schüler*innen wollen wir bei Kleingruppen darauf achten, dass auch Personen, die nicht im Kontext Schule aktiv sind, einen Diskussionsraum bekommen. Voraussichtlich 1/3 Interaktion und 2/3 Input.