netzwerk n

Laura Trölenberg
Projektreferentin netzwerk n
laura.troelenberg@netzwerk-n.org

„Ich bin Laura und bringe meine umweltpsychologische Expertise in die Konzeption der Multiplikator*innen-Schulung ein. Gemeinsam mit Geli werde ich diese auch planen, koordinieren und durchführen. Im weiteren Projektverlauf stehe ich den Multiplikator*innen für Fragen zur Verstetigung ihrer Schulprojekte zur Verfügung. Schließlich bin ich auch Ansprechperson für das Service Learning. Wenn du also Ideen hast, wie man das Projekt in die Lehre deiner Hochschule einbinden kann, dann schreib mir gern eine E-Mail! Ansonsten engagiere ich mich nebenbei für die IPU und das Wandelwerk, fahre sehr gern und weit mit meinem Rad oder bin in der Küche kreativ.“

Angelika Heckmann
Projektreferentin netzwerk n
angelika.heckmann@netzwerk-n.org
fon 0176 831 30451 (Mo – Mi )

„Ich bin Geli und habe die Verantwortung für die organisatorische Seite des netzwerk n-Teilprojekts, also Projektmanagement, Finanzen und Öffentlichkeitsarbeit mit Fokus auf Social Media. Außerdem erstelle ich zusammen mit Laura das Konzept für die Multiplikator*innen-Schulungen und werde auch selbst welche planen und durchführen. Wenn du Fragen zum Projekt hast, dann schreib mir gern! In meiner Freizeit findet ihr mich joggend im Wald, Gitarre spielen lernend oder Fantasy-Bücher lesend – da wird die Welt am Ende ja meistens gerettet ;)“

Elena Schick
Studentische Mitarbeiterin netzwerk n
elena.schick@netzwerk-n.org

„Ich bin Elena und studentische Hilfskraft im netzwerk n-Teilprojekt. Dort unterstütze ich Geli und Laura organisatorisch bei der Umsetzung der Multiplikator_innenschulungen, in der Öffentlichkeitsarbeit und bei allem was sonst noch so im Büro-Alltag anfällt. Studieren tue ich in Eberswalde mit dem Schwerpunkt BNE/Umweltbildung und freue mich dieses theoretische Wissen ins Projekt mit einzubringen. Wenn ich weder in der Uni noch im Büro bin, findet ihr mich durch den Wald streifend, auf der Suche nach Pflanzen und Tieren, oder in meinem Schrebergarten, meinem ersten Schritt in Richtung Selbstversorgung. Solltest du Fragen oder Anregungen zum Projekt haben biete ich dir gerne ein offenes Ohr und freue mich über deine E-Mail!“