Mobilität

© BUNDjugend Berlin

Im Bereich Mobilität gibt es viele Möglichkeiten, Schulen klimafreundlicher zu machen. Ein Ansatzpunkt liegt in der Frage, wie Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte zur Schule und wieder nach Hause kommen. Ein anderer Ansatzpunkt liegt bei Klassenfahrten und Ausflügen. Eine Klima-AG kann sich im Bereich Mobilität beispielsweise mit folgenden Projekten beschäftigen:

  • Aktionen „Zu Fuß zur Schule“ und „Autofreie Schule“ organisieren.
  • Fahrrad-„Parkplätze“ einrichten.
  • Klassenfahrten und Reisen klimafreundlich planen.
  • Ein Mobilitätsprofil der Schule erstellen: Wie sieht das derzeitige Mobilitätsverhalten an der Schule aus? Ist die Schule an den öffentlichen Personen-Nahverkehr (ÖPNV) angebunden? Stehen „Elterntaxis“ nach Unterrichtsschluss Schlange und behindern vielleicht sogar die Flucht- und Rettungswege? Gibt es ausreichend geschützte Abstellmöglichkeiten für Fahrräder?
  • Ein System zur Bildung von Fahrgemeinschaften organisieren.
  • Eine Fotoausstellung zu klimafreundlicher Fortbewegung und Reisen gestalten.
  • Eine Diskussionsveranstaltung zum Thema „Vorteile und Schwierigkeiten klimafreundlicher Fortbewegung“ mit eingeladenen Gästen organisieren.

Wir schauen dabei gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern, auf welche Weise sie ihre Schule klimafreundlicher machen wollen.